Burg Logo Burg

Was ist Bonsai?

Alle Aspekte der Kunst Bonsai zu beleuchten, würde mehrere Bücher füllen. Bonsai ist nicht nur ein Hobby wie jedes andere, nein, es ist mehr schon eine Einstellung, eine Philosophie.

Der Bonsaifreund erfreut sich am Werden und Sein seiner Bäume, er erlebt immer wieder den Rythmus der Jahreszeiten und entfaltet schöpferische Fähigkeiten bei der Gestaltung. Sein Lohn sind Entspannung, Erholung und innere Ausgeglichenheit. Die Gastaltung und Pflege erfordern etwas Geschick und Zeit, aber wer auch sonst mit Pflanzen etwas Glück hat, wird viel Freude an dem Hobby Bonsai haben.

Kaum jemand beachtete den Baum, den der alte Meister Liu hinterließ.
Vor Jahren hatte er ihn vom Ostberg gerettet und in sein schützendes Gärtchen gebracht. Dort pflanzte er ihn in eine Schale.

Dem bizzaren Geäst jener Kiefer können die Herbststürme nichts anhaben. Keine Wolkenfetzen hängen in ihrer zerklüfteten Krone. Die knorrigen Glieder recken sich mit der Kraft uralter Bäume.

Die stille des Ortes verrät den Meister (China, Tang Zeit, 618-907 n.Chr.)
Die Kunst Bonsai wurde vor mehr als 800 Jahren von wandernden Zen-Mönchen von China nach Japan gebracht.

Bon = Tablett oder Schale, Sai = Baum oder Pflanze, also Baum in der Schale. Der Bonsai ist eine Miniatur, der dem Großen in der Natur gleicht, nur dass er eben in einer Schale kultiviert wird.


Ausführliche Informationen und Beschreibungen zum Thema finden Sie bei Wikipedia.